lasertravel-de0800 - 1184 133
lasertravel-eu+49 89 2176 837 10
Femto Lasik Was ist Lasik?
Lasik, oft auch fehlerhaft als LasiX bezeichnet, ist die Abkürzung für "laser-assisted in situ keratomileusis". Es ist die Operationsmethode der Wahl zur Hornhautkorrektur. Hierfür gibt es viele Gründe, einer ist die Schmerzfreiheit, ein anderer sind die schnellen, im wahrsten Sinne des Wortes, sichtbaren Ergebnisse. Bereits am nächsten Tag - wenn nicht früher - kann der Patient ohne Brille sehen.

Mit über 90% ist LASIK die am häufigsten eingesetzte Methode der refraktiven Chirurgie.

Die LASIK wurde Schätzungen zufolge allein im Jahre 2003 weltweit über
3 Millionen mal durchgeführt.

In Deutschland entschieden sich in den letzten Jahren über 250.000 Menschen zur Behebung Ihrer Fehlsichtigkeit für die LASIK - Methode.

Die Behandlung

Die LASIK ist die Kombination einer operativen Schnitttechnik (Keratomileusis) und der PRK mit dem Excimer-Laser.

Sowohl das Schneideinstrument (Mikrokeratom) als auch der Laser werden über einen Computer angesteuert und arbeiten hochpräzise, was wiederum in einer guten Vorhersagbarkeit des Operationsergebnisses resultiert

Die LASIK läuft in fünf Schritten ab:

1. Ansaugvorgang

Vor der Operation wird ein Saugring auf das Auge gesetzt und fixiert dieses. Dabei wird ein leichter, kurzer Druck auf das Auge ausgeübt.

2. Hornhautpräparation

Mittels eines automatisch gesteuerten Mikrokeratoms der neuesten Generation wird eine nur ca. 90 Mikrometer dünne Hornhautlamelle präpariert.

3. Freilegen des Hornhautinneren

Dieses Hornhautscheibchen (engl. flap) wird für die Behandlung wie ein Buchdeckel nach oben weggeklappt.

4. Der Laser trägt Gewebe ab

Mit dem Excimer-Laser werden die tiefer liegenden Hornhautschichten je nach Fehlsichtigkeit modelliert.

5. Wundverschluß

Anschließend wird das Hornhautscheibchen in seine ursprüngliche Lage zurückgeklappt. Es saugt sich von selbst fest und verwächst, ohne angenäht werden zu müssen. Es wirkt wie ein körpereigenes Pflaster. Dadurch treten keine wesentlichen Unannehmlichkeiten im Heilungsverlauf auf. Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahmer wird nach dem Eingriff eine Schutzkontaktlinse angebracht und soll bis zum nächsten Tag auf dem Auge verbleiben

Nachuntersuchungen

Die erste Nachuntersuchung findet ca. eine halbe Stunde nach der Behandlung statt. Es wird kontrolliert, ob der Flap sich perfekt an das Auge angesaugt hat.

Am darauf folgenden Tag wird die Schutzlinse entfernt und der Flap wird kontrolliert, ferner wird die Sehfähigkeit und das damit vorläufige Ergebnis kontrolliert.


Wir beraten Sie unverbindlich: Kostenlos anrufen unter 0800 - 11 84 133 oder +49 89 2176 837 10 oder per E-Mail