lasertravel-de0800 - 1184 133
lasertravel-eu+49 89 - 610 79 391
 
Häufige Fragen Wann kommt eine Haarverpflanzung für Mann und Frau in Frage?
Ist die Behandlung schmerzhaft?
Werden alle transplantierten Haare tatsächlich wachsen?
Entstehen dadurch sichtbare Narben?
Ab wann kann ich wieder arbeiten?
In welchen Fällen kann transplantiert werden?
Was kann man speziell bei mir tun?
Welche Kosten kommen auf mich zu?
Wie lange dauert es, bis ich den Erfolg sehen kann?
Wie lang wächst das transplantierte Haar?
Fallen die transplantierten Haare wirklich nicht mehr aus?
Führen Sie auch bei Frauen Haartransplantationen durch?
Kommt es vor, daß das Haar nicht anwächst?
Was tun bei krankhaftem Haarausfall?
Kann ich Haare aus anderen Körperregionen verpflanzen?


Wann kommt eine Haarverpflanzung für Mann und Frau in Frage? Die Haarverpflanzung wird immer bei androgenem (hormonell und erblich bedingtem) Haarausfall durchgeführt, aber auch bei Kahlstellen z. B. im narbigen Gebiet infolge einer Operation, durch Verletzungen oder Verbrennungen. Ebenso können Ansatzlinien, die unregelmäßig, schwach und licht sind, vorteilhafter gestaltet und verdichtet werden


Ist die Behandlung schmerzhaft? Durch die örtliche Betäubung ist die Behandlung praktisch völlig schmerzfrei.


Werden alle transplantierten Haare tatsächlich wachsen? In der Regel ja. Die Klinik verwendet Techniken mit speziellen Instrumenten, bei denen Beschädigungen nur äußerst selten auftreten. Die von uns verwendeten Instrumente sind sehr klein und ermöglichen eine sehr präzise Arbeitsweise. Die Klinik präpariert derartig kleine Transplantationsstellen so, dass bei allen transplantierten Grafts ein perfektes Wachstum zu erwarten ist. Wir gehen davon aus, dass jedes Haar zählt und schenken daher jedem einzelnen die ihm gebührende Aufmerksamkeit


Entstehen dadurch sichtbare Narben? Im Gegensatz zu anderen Haartransplantationsverfahren hinterlässt ""FUE"" keinerlei sichtbare Narben im Spenderareal oder an der Implementierungsstelle. Selbst wenn Sie Ihre Haare bis auf 1 mm Länge abrasieren würden, würde dennoch niemand erkennen, dass Sie eine Haartransplantation hatten.


Ab wann kann ich wieder arbeiten? Sofern Sie keine körperlich anstrengende Tätigkeit ausüben, können Sie bereits am nächsten Tag wieder Ihrer Arbeit nachgehen.


In welchen Fällen kann transplantiert werden? Zunächst muss sicher sein, daß es sich um keinen krankheitsbedingten Haarausfall handelt. In Zweifelsfällen sollten Sie einen Dermatologen zu Rate ziehen. Bereits beim Informationsgespräch und natürlich nochmals vor einer eventuellen Behandlung werden Ihnen eine Reihe von Fragen bezüglich Ihres Gesundheitszustandes, regelmäßig eingenommener Medikamente etc. gestellt.


Was kann man speziell bei mir tun? Was beim Einzelnen getan werden kann und vor allem getan werden darf, hängt von vielen Faktoren ab. Daher muss für jeden Interessenten ein ganz individuelles Behandlungskonzept aufgestellt werden. Berücksichtigt werden hierbei u.a. Alter des Patienten, Farbe und Struktur des Haares, Beschaffenheit des Haarkranzes. Natürlich muß auch abgewogen werden, wie weit der Haarausfall noch fortschreiten könnte. Da das Konzept zu Kopfform und Typ passen muß, wird ein mögliches Ergebnis schon bei der Beratung simuliert.


Welche Kosten kommen auf mich zu? Wie viele Wurzeln transplantiert werden können und dürfen ist, wie oben beschrieben, sehr unterschiedlich. Eine Kostenschätzung können wir daher erst dann abgeben, wenn wir Ihre Haarsituation gesehen und mit Ihnen zusammen ein mögliches Behandlungskonzept aufgestellt haben. Schicken Sie uns dafür über unser Kontaktformular 3 Fotos.


Wie lange dauert es, bis ich den Erfolg sehen kann? Rechnen Sie bitte damit, daß die Haarstoppeln, die in den Transplantaten stecken, zunächst ausfallen. Bis das von der Wurzel neu aufgebaute Haar auf der Kopfhaut sichtbar wird, vergehen in der Regel 12 Wochen. Da Haare pro Monat durchschnittlich einen Zentimeter wachsen, haben die transplantierten Haare nach einem halben Jahr eine Länge von etwa 3 cm, nach einem Jahr von 9 cm.


Wie lang wächst das transplantierte Haar? Es wächst so lang, wie es in der Spenderregion auch wächst, und das normalerweise bis an Ihr Lebensende.


Fallen die transplantierten Haare wirklich nicht mehr aus? Wie zuvor geschildert, stellen beim erblich bedingten Haarausfall die Wurzeln an manchen Stellen des Kopfes im Laufe der Jahre ihre Tätigkeit ein. Die Wurzeln des Haarkranzes sind davon jedoch nicht betroffen. Da aber die Information "verkümmern" oder "lebenslang Haare produzieren" in jeder Wurzel individuell verankert und unabhängig von der Empfängerstelle ist, ist das lebenslange Haarwachstum an der Empfängerstelle sichergestellt (sofern die Wurzeln aus dem "sicheren" Bereich des Haarkranzes stammen).


Führen Sie auch bei Frauen Haartransplantationen durch? Ja. Bei Frauen kommt Haarausfall normalerweise nur unwesentlich und in wenigen Bereichen vor. Wir würden Ihnen anraten, zur Klärung der Ursache Ihres Haarverlusts zunächst Ihren Dermatologen aufzusuchen.


Kommt es vor, daß das Haar nicht anwächst? Aus medizinischer Sicht werden eigentlich keine "Haare" verpflanzt, sondern "haarwurzeltragende Hautteile". Da es sich um körpereigenes Gewebe handelt, wird es auch nicht abgestoßen, sondern immer akzeptiert und durch das Anwachsen wieder fester Bestandteil der Haut. Das Risiko, daß ein Transplantat ausfällt oder keine Haare produziert, ist bei Einhaltung der unmittelbar nach der Behandlung gebotenen Vorsichtsmaßnahmen äußerst gering.


Was tun bei krankhaftem Haarausfall? Liegt eine gesundheitliche Störung als Ursache des Haarausfalls vor (z.B. nach einer fieberhaften Infektionskrankheit, nach inneren Erkrankungen oder als Arzneimittel-Nebenwirkung), kann die Haartransplantation nicht helfen. Ebenso ist bei Diabetes sowie Alopezia areata - dem kreisrunden Haarausfall - wegen des wechselhaften, zu Spontanheilungen neigenden Verlaufs von einer Haartransplantation abzuraten.


Kann ich Haare aus anderen Körperregionen verpflanzen? Ja, es können auch Haare aus dem Bart, dem Brust- oder Rückenbereich auf den Kopf transplantiert werden. Die Haare verhalten sich dann auf dem Kopf genauso wie Kopfhaare - es ist kein Unterschied mehr zu erkennen.
Wir beraten Sie unverbindlich: Kostenlos anrufen unter 0800 - 11 84 133 oder +49 89 - 610 79 391 oder per E-Mail